Was hat ein Läufer von einer korrekten Diagnose ?

Selbst wenn in der ersten Untersuchung schon gesagt werden kann, welche Verletzungen nicht vorliegen, kann man bereits Antworten auf die Fragen geben:

Eine korrekte Diagnose erspart Zeit und Frust, die Therapie kann Zielgerichtet erfolgen.

Ganz im Gegenteil zu den Worten:»Das ist Überlastung, machen Sie mal Pause, das geht von alleine wieder weg…«. Und wenn dann doch nicht ?

Und wie kommt man zu einer eindeutigen und korrekten Diagnose ?

Die wird mit den Ohren, Augen und Händen des Untersuchers gestellt.

Auf eine ausführlichen Befragung und anschließende Untersuchung des Patienten zu verzichten, und stattdessen gleich ein Kernspin durchführen zu lassen, produziert häufig falsche Befunde.

Natürlich macht moderne Technik viele Dinge sichtbar. Aber nicht immer ist damit die Ursache der Beschwerden gefunden. Kernspinaufnahmen zeigen häufig Knorpelveränderungen. Viele dieser vermeintlichen Patienten haben aber deswegen keine Beschwerden.

Nur derjenige, der Sie ausführlich befragt und untersucht hat, kann Röntgen- und Kernspinaufnahmen auch richtig deuten. Meist kann man nach einer gezielten körperlichen Untersuchung auch ganz auf die sogenannten bildgebenden Verfahren verzichten.