Stadiengerechte Schmerzbehandlung

Sie selbst bestimmen die Dauer Ihrer verletzungsbedingten Beschwerden ! Einstellungen wie »no pain, no gain«, oder »Augen zu und durch(-laufen)« führt dazu, dass sich die Behandlungszeit gerade im Sehnenbereich von Wochen auf mehrere Monate ausweitet, nur weil Sie zu lange nicht, oder nicht richtig, reagiert haben.

Bereits Im Stadium 1 müssen Sie reagieren, auch wenn die Beschwerden nur gering sind und Sie bislang noch nicht einschränken.

Meist reicht es dabei aus, die Faktoren zu klären und zu verändern die zu einer erhöhten Belastung der betroffenen Sehne, oder zu einer verminderten Belastbarkeit geführt haben.

Die vier Stadien der Laufverletzungen

Stadium 1:
Training und Wettkampf ist völlig beschwerdefrei möglich. Die Beschwerden (Ziehen/Steifigkeitsgefühl) treten erst nach dem Training oder Wettkampf auf und dauern nur wenige Stunden an. Teilweise treten die Beschwerden erst am nächsten Tag auf.

Stadium 2:
Die Beschwerden treten während dem Training auf, haben aber keinen Einfluß auf die Trainings- oder Wettkampfleistung. Meist am Anfang der Belastung deutlicher spürbar, verlieren sich die Beschwerden nach dem »Einlaufen« und werden je nach Streckenlänge oder Intensität am Ende wieder stärker.

oder

Keine oder nur zu Beginn der Belastung bestehende Beschwerden, die sich innerhalb kurzer Zeit des Einlaufens verlieren. Erst nach der Belastung ein bis mehrere Tage bestehendes Ziehen/Steifigkeitsgefühl. Alltagsbelastungen sind dadurch nicht eingeschränkt.

Stadium 3
Beschwerden/Schmerzen, die stark genug sind, dass das Training reduziert werden muß. Im Wettkampf kann, wenn überhaupt, nicht mehr »voll« gelaufen werden.

oder

Keine oder allenfalls geringe Beschwerden während dem Training/Wettkampf. Schmerzen treten erst nach der Belastung auf (häufig erst am nächsten Tag), dauern ein bis mehrere Tage an. Behindern die Alltagsaktivität leicht bis mäßiggradig.

Stadium 4:
Die Schmerzen sind so stark, dass nicht mehr gelaufen werden kann und bereits im Alltag (Gehen, Treppensteigen) Beschwerden verursachen.

oder

Keine oder allenfalls geringe Beschwerden während dem Training/Wettkampf. Schmerzen treten erst nach der Belastung auf (häufig erst am nächsten Tag), dauern ein mehrere Tage an. Die Schmerzen behindern die Alltagsaktivität sehr stark.